Es ist schon November und der Herbst verabschiedet sich so langsam, auch wenn es in Freiburg mit Temperaturen von knapp 15 ºCelsius noch recht mild ist. Dies sieht im Yukon Territorium und Alaska etwas anders aus. Dort liegen die Temperaturen in Whitehorse, Kanada um den Gefrierpunkt oder sogar darunter, wie zum Beispiel in Emmonak. Fairbanks ist, wie zu erwarten, Spitzenreiter. Mit Vorhersagen von -15 ºC in der Nacht wird es dort am kältesten.

Die Herbstzeit ermöglicht es mir aber so langsam die vielen Fotos zu sichte. Dabei fiel mir auf, dass die Bildergalerien mit dem Stop in Galena aufhören. Der restliche Teil von dort bis zur Beringsee muss also nachgeliefert werden. Die zweieinhalb Wochen von Galena bis Emmonak waren durch zunehmend instabileres Wetter geprägt, auch wenn es rückblickend so schlecht nicht war. Mein Fazit ist vielleicht auch der Tatsache geschuldet, dass es nach längeren Phasen mit Regen auch immer mal wieder den ein oder andere trockene Abschnitt gab, der einem etwas Zeit zum Trocknen gab.

Von Galena aus paddelte ich noch vier Tage mit Ray, Dan und seinen Jungs. Diese mussten in Kaltag aufhören. Aus sie wartete das Flugzeug, da Dan wieder Brötchen verdienen musst und auch die Schulbänke schon wieder auf die Jungs warteten. So machte ich wieder alleine auf den Weg. Hatte aber das Glück ein paar Tage später auf Axel, Dieter, Jörg und Hartmut zu treffen. Eine sehr angenehme Truppe, mit der ich die letzten Woche(n) bis Emmonak paddelte. Nach Pitkas Point nahm der Wind dann so stark zu, dass wir beschlossen einen Pausentag einzulegen. Aus einem wurden dann zwei Tage, da sich der Wind nicht legen wollte. Die letzten vier Tage bis Emmonak wurde es dann wirklich ungemütlich. So waren wir alle froh als endlich wir am 12. August dort ankamen.

Die Bilder sind in zwei Galerien aufgeteilt. Eine Galerie zeigt den Abschnitt von Galena bis Anvik, auf dem ich mit meinen amerikanischen Freunden und alleine unterwegs war. Die zweite Gallerie die Fotos von Anvik bis Emmonak. Der Teil, den ich mit meinen Begleitern aus Deutschland paddelte. Und nun viel Spass beim Blättern.