Seit Sonntag habe ich im Simmetal Quartier bezogen, genauer gesagt in der Kanu Lodge von Globepaddler . Wunderschön gelegenen und mit genügend Platz um all die Ausrüstung für die Alaska Tour zu sondieren und einem kritischen Blick zu unterziehen.

Im Mittelpunkt steht dabei der “schwimmbare Untersatz”, der mich über mehr als 3000 Kilometer den Yukon hinab tragen soll. Ein Faltboot des russischen Herstellers Triton: Der Ladoga I. Das “I” steht in diesem Falle für die Einer Version der Ladoga Familie. In vielen Gesprächen und Diskussionen nicht zuletzt mit Steffen Sator von out-trade – dem Importeur der Triton Kajaks – und Lorenz Eberle von globepaddler.ch – die Beschaffungs-Koryphäe rund ums Paddeln und darüber hinaus :-) – fiel die Entscheidung dann für die Einer Variante der Ladoga Familie.

Zugegeben der Erstaufbau war nicht eben erfolgversprechend, aber schon beim zweiten Mal ging das Ganze einigermaßen zügig über die Bühne und mittlerweile hat der Aufbau des Lagoda seinen Schrecken verloren. Der Testlauf mit meinem Ladoga steht allerdings noch bevor und soll auf dem Thunersee, wenige Minuten von der Kanu Lodge entfernt, erfolgen…